Brauchtumsanhänger

Der Gesetzgeber hat seit 2002 die sogenannte Gefährdungshaftung für Anhänger festgelegt. Damit ist die Haftung von Eigentümern von Anhängern auch dann gegeben, wenn der Anhänger gezogen wird. Bis dahin musste für Schäden durch Anhänger nur gehaftet werden, wenn dieser nicht mit einer Zugmaschine verbunden war. Diese Regelung betrifft die meisten Anhänger in Karnevals- und Brauchtumsumzügen.

Im Schadensfall während des Umzugs behält sich die Versicherung des ziehenden Fahrzeugs gegen den Halter des Anhängers vor, im Rahmen des Gesamtschuldnerausgleichs gemäß §§426 Abs. 1 BGB i.V.m. 17 Abs. 1 StVG Regress zu nehmen. Ohne eine entsprechende Haftpflichtversicherung haftet der Eigentümer des Hängers im Schadensfall mit seinem gesamten Vermögen.

Aus diesem Grund sollten alle Halter von Brauchtumsanhängern informiert sein, dass auch solche Anhänger, die nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtig sind, haftpflichtversichert werden sollten. Und der Brauchtumsanhänger sollte nicht nur für den Umzug, sondern ganzjährig versichert sein. Denn nur damit wird auch das Standrisiko das Hängers und das Risiko des Rangierens per Hand abgedeckt (z.B. während der Wagenbauarbeiten).

Wir bieten Ihnen über unseren Vertragspartner des Rahmenvertrags eine jährliche Versicherung des Anhängers zu sehr günstigen Konditionen an:

Gegenstand des Vertrages ist die Versicherung von versicherungspflichtigen, jedoch nicht zulassungspflichtigen Anhängern. Die Anhänger befinden sich im Besitz des Brauchtumsvereins und werden Anhänger für Brauchtumsumzüge eingesetzt. Eine andere Verwendungsart muss angezeigt werden.

Der Versicherungsumfang besteht mindestens aus

  • einer Haftpflicht-Versicherung mit einer Deckungssumme 100 Millionen EURO pauschal für Personen-, Sach- und Vermögensschäden (maximal 8 Millionen EURO je geschädigter Person)

Mit einer bestehenden Haftpflicht-Versicherung können für die Anhänger außerdem Kasko-Versicherungen abgeschlossen werden mit

  • einer Höchstentschädigung von 7.500,- EURO je Anhänger und 150,- EURO Selbstbeteiligung je Versicherungsfall

oder

  • einer Höchstentschädigung von 10.000,- EURO je Anhänger und 150,- EURO Selbstbeteiligung je Versicherungsfall

Für den Abschluss der Versicherung ist die Vorlage eines gültigen TÜV-Gutachtens für alle angemeldeten Anhänger/Zugfahrzeuge erforderlich!

Angebot anfordern

Kontakt

Oleff & Oleff GmbH
In der Kaule 2
52393 Hürtgenwald

Tel.: 02429 90851-0
Fax: 02429 90851-2

E-Mail: mail@oleff-versicherungen.de

Neuigkeiten